Aktuelles

Fachtag Barrieren erkennen - Barrieren abbauen - Zugänge schaffen

Juni 2024

In Berlin war ein Fachtag vom BKSF.
Das ist eine Fachberatungs.stelle gegen sexualisierte Gewalt.
Andrea Cornils hat auf dem Fachtag gesprochen.

 

Austausch mit der Landes.beauftragten Michaela Pries

Austausch mit der Landes.beauftragten Michaela Pries

Mai 2024

Michaela Pries hat die neuen Vorstands.frauen auf einer Sitzung besucht.
Die Frauen konnten von ihrer Arbeit berichten.
Wo gibt es Erfolge? Und wo gibt es Probleme?

Michaela Pries schätzt die Arbeit der Frauen.beauftragten.
Es ist wichtig, die Rechte der Frauen zu stärken.
Sie hat ihre Unterstützung zugesagt.

 

Der neue Vorstand beim Notar

Daniela Wenk, Susan-Jeannette Jokuschies und Esther Zelenka beim Notar

Mai 2024

Nach der Neu.wahl vom Vorstand ging es zum Notar.
Die neuen Vorstands.frauen Susan-Jeannette Jokuschies und Daniela Wenk sind nun offiziell eingetragen.
Esther Zelenka hat sie begleitet.

 

Heute schon an uns gedacht? Fachtag Frauen mit Behinderungen stärken

Andrea Cornils (Mitte) auf dem Fachtag

April 2024

Am 26. April war ein Fachtag in Rendsburg.
Eingeladen hatten der Beirat für Menschen mit Behinderungen
und die Gleich.stellungs.beauftragte
aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde.

Alle sollen mehr an Frauen denken.
Es soll mehr Netzwerke für Frauen geben.
Zum Beispiel das Suse-Netzwerk.
Es soll mehr Schutz für Frauen vor Gewalt geben.  

Andrea Cornils war dabei.
An einem Themen.tisch hat sie über die Arbeit der Frauen.beauftragten informiert.
Sie hat deutlich gemacht:
Frauen.beauftragte in Werkstätten müssen sich vernetzen.
Auch mit Beratungs.stellen vor Ort.
Da gibt es viele Hürden.
Suse-Netzwerke sind eine wichtige Unterstützung.
Deshalb sollte es sie in jedem Kreis geben.

Einladung zum Fachtag
Informationen zu Suse-Netzwerken

 

Mitglieder.versammlung und Neu.wahl Vorstand

Neu gewählter Vorstand: Andrea Cornils, Esther Zelenka, Daniela Wenk und Susan-Jeannette Jokuschies

April 2024

An der Mitglieder.versammlung haben über 50 Mitglieder und Gäste teilgenommen.

Die Vorstands.frauen haben berichtet, was sie im letzten Jahr gemacht haben.
Das ist der Geschäfts.bericht.

Und sie haben berichtet, wofür sie das Geld vom Verein ausgegeben haben.
Das ist der Kassen.bericht.
Die Kassen.prüferinnen haben von ihrer Prüfung berichtet.
Die Mitglieder haben den Vorstand entlastet.
Es wurden zwei neue Kassen.prüferinnen als Vertretung gewählt.

Die Vorstands.frauen wurden neu gewählt.
Weiter im Amt sind Andrea Cornils und Esther Zelenka.
Neu im Amt sind Susan-Jeannette Jokuschies und Daniela Wenk.
Herzlichen Glückwunsch!

Nicht wieder zur Wahl gestellt haben sich
Susanne Clausen und Natalia M´Charek.
Vielen Dank für die Zusammen.arbeit!

Außerdem gab es einen Vortrag zum Geld für Frauen.beauftragte.
Und Informationen zu einer Befragung:
Ist das Geld ausreichend?
Die Befragung soll in diesem Jahr sein.

Hier lesen Sie den Geschäfts.bericht von 2023.

 

LAG vor Ort: Besuch im Erlenhof Aukrug

Esther Zelenka mit Frauen.beauftragter und Unterstützerinnen in der Gärtnerei vom Erlenhof

April 2024

Esther Zelenka hat den Erlenhof in Aukrug besucht.
Eingeladen hatten
Frauen.beauftragte und Unterstützerinnen vom Erlenhof und vom Eiderheim in Flintbek.

Bei einem leckeren Frühstück im Erlenhof-Café gab es einen lockeren Austausch.
Frauen.beauftragte müssen noch viel Aufbau.arbeit leisten.
Dafür ist gute Unterstützung wichtig.
Frauen.beauftragte und Unterstützerinnen können Schulungen besuchen.
So kennen sie ihre Rechte und können sich stark machen. 

Zum Abschluss haben alle noch die Gärtnerei besucht.
Vielen Dank für die Einladung.

 

LAG vor Ort: Besuch in den Eckernförder Werkstätten

Esther Zelenka vor der Eckernförder Werkstatt

April 2024

Die Eckernförder Werkstätten wollen neue Frauen.beauftragte wählen.
Sie hatten den Vorstand eingeladen, um Werbung für das Amt zu machen.

Esther Zelenka hat erzählt, warum Frauen.beauftragte wichtig sind.
Und wie sie ihr Amt in der Werkstatt gestaltet.

Die Frauen hatten viele Fragen.
Und einige konnten sich vorstellen, sich für das Amt aufzustellen.

Vielen Dank für die Einladung.
Und viel Erfolg bei der Wahl.

 

Austausch mit Herrn Willenberg von der LAG A/B/T

Austausch mit Herrn Willenberg

April 2024

Andrea Cornils und Esther Zelenka haben sich mit Herrn Willenberg ausgetauscht.
LAG A/B/T heißt: Landes.arbeits.gemeinschaft Arbeit Bildung Teilhabe.
Das ist die Landes.arbeits.gemeinschaft der Werkstätten in Schleswig-Holstein.
Und der Anderen Leistungs.anbieter.
Herr Willenberg ist dort geschäfts.führender Vorstand.

Darüber haben sie gesprochen:

  • Geld für die Frauen.beauftragten (Budget)
  • Frei.stellung der Vertrauens.personen
  • Mehr Werbung für das Amt
  • Beteiligung an den Konzepten zum Gewalt.schutz

 

LAG vor Ort: Besuch bei den Frauen.beauftragten in Kappeln

Links Patrizia und Michelle aus Kappeln, rechts Andrea und Esther

März 2024

Im März haben Andrea Cornils und Esther Zelenka die Frauen.beauftragten aus Kappeln besucht.
Sie haben über die Arbeit der Vorstands.frauen der LAG gesprochen.
Und über die Arbeit der Frauen.beauftragten in der Werkstatt.
Anschließend gab es eine kleine Führung durch die Arbeits.bereiche.

Vielen Dank für die Einladung! 
Es war ein guter Austausch.
Vernetzung ist wichtig.

 

Vernetzung mit ZEBRA e.V.

Esther Zelenka aus dem Vorstand beim Treffen mit ZEBRA e.V.

Februar 2024

Am 14. Februar hat sich der Vorstand mit ZEBRA e.V. getroffen.
Der Verein berät Betroffene nach einem rassistischen Angriff.
Und auch nach feindlichen Angriffen gegen Menschen mit Behinderungen.

Sie unterstützen und besprechen viele Fragen.
Wenn Menschen so eine Bedrohung oder Gewalt.tat erlebt haben.
Die Beratung ist kostenlos.

Die Beratung ist dort, wo die Person es sich wünscht.
Eine Frauen.beauftragte kann als Unterstützung mit in die Beratung kommen.

ZEBRA e.V. möchte das Angebot auch für Menschen mit Behinderungen nutzbar machen.
Sie erstellen dafür gerade einen neuen Flyer in Leichter Sprache.
Und ZEBRA e.V. möchte sich gerne mehr vernetzen.
Es war ein guter Austausch.

Informationen über ZEBRA e.V.

AG Frauen im Landes.beirat

Januar 2024

Im Landes.beirat treffen sich Vereinigungen der Selbst.vertreter von Menschen mit Behinderungen.
Sie kommen aus ganz Schleswig-Holstein.
Der Landes.beirat berät Michaela Pries.
Sie ist die Landes.beauftragte für Menschen mit Behinderungen.

Wir als LAG haben da einen festen Sitz.
Das bedeutet, dass wir immer fest dabei sind.
Für die LAG sind Andrea Cornils und Esther Zelenka dabei.
Sie sagen, was für die Frauen in Werkstätten wichtig ist.

Hier gibt es Informationen über den Landes.beirat.

Im Landes.beirat gibt es viele verschiedene Arbeits.gruppen.
Zum Beispiel die AG Frauen.
In der AG geht es besonders um die Themen von Frauen mit Behinderungen.
Zum Beispiel um Gesundheit oder Gewalt.schutz.

Im Januar hat sich die AG Frauen getroffen.
Es wurden wichtige Themen für das Jahr gesammelt.
Andrea hat eingebracht:

  • Es muss ein ausreichendes Budget für die Frauen.beauftragten geben.
    Damit sie gute Unterstützung von ihren Vertrauens.personen bekommen.
  • Die Gewaltschutz.konzepte müssen in den Werkstätten besser umgesetzt werden.
    Frauen.beauftragte müssen beteiligt werden.
  • Die Vernetzung der Frauen.beauftragten mit Beratungs.angeboten muss besser werden,
    Dafür sollte es in jedem Kreis ein Suse-Netzwerk geben.

Hier gibt es Informationen zu den Suse-Netzwerken.

Austausch mit Frauen.beauftragten aus Brandenburg

Andrea Cornils und Nicole Haase bei den Frauen.beauftragten aus Brandenburg

Andrea Cornils und Nicole Haase aus dem Vorstand waren im November in Beelitz.
Frauen.beauftragte aus Brandenburg hatten sie im Rahmen einer Schulung eingeladen.

Sie wurden von den Frauen herzlich willkommen geheißen, die sich sehr über den Besuch gefreut haben.
Nach einem Vortrag über die Gründung einer LAG haben Andrea und Nicole beschrieben, wie ihre Aufgaben als Vorstandsfrau sind.
Danach haben sich die Frauen.beauftragten noch eigene Fragen überlegt und gestellt.

Die Frauen haben sich für den Austausch bedankt. Sie hoffen, Ende nächsten Jahres auch eine LAG gründen zu können.
Wir bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit und wünschen den Frauen viel Erfolg!

 

Gewalt.schutz für Menschen mit Behinderungen. Wie machen wir es richtig?

Andrea Cornils und Ann-Katrin Lorenzen auf der Tagung in Berlin

Andrea Cornils aus dem Vorstand und Ann-Kathrin Lorenzen von der Petze e.V. in Kiel waren im November auf einer Tagung.

Auf der Tagung ging es darum, wie man Menschen mit Behinderungen vor Gewalt schützt.
Werkstätten müssen aufschreiben, was sie dafür tun.
Das nennt man auch Gewaltschutz.konzept.

Andrea und Ann-Kathrin haben gesagt:

  • Einmal aufschreiben reicht nicht. Man muss immer daran arbeiten, Menschen zu schützen.
  • Als erstes muss man schauen: Wo gibt es Gefahren in der Werkstatt. Erst dann kann man überlegen, was man tun muss.
  • Es ist auch wichtig, sich dabei Unterstützung von außerhalb zu holen. Denn manchmal sieht man die Gefahren selber nicht.
  • Die Gesetze müssten auch besser werden. Damit alles verbindlich umgesetzt wird.

Die Tagung war in Berlin.
Jürgen Dusel und das Institut für Menschen.rechte haben dazu eingeladen.
Jürgen Dusel ist Beauftragter der Bundes.regierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
Programm von der Tagung.

 

Austausch mit der Präventions.beauftragten vom Diakonischen Werk Schleswig-Holstein

Maike Becker (links) in unserer Vorstands.sitzung.

Werkstätten müssen aufschreiben: So schützen wir Beschäftigte vor Gewalt.
Maike Becker hilft den Werkstätten dabei.
Sie macht auch Schulungen für Mitarbeiter.
Und die Mitarbeiter können auch bei ihr anrufen, wenn es Gewalt gegeben hat.

Am 1. November haben wir uns zu einem Austausch mit ihr getroffen.
Das Thema Gewalt.schutz ist für uns als Frauen.beauftragte wichtig.
Deshalb haben wir Maike Becker zu unserer nächsten Mitglieder.versammlung eingeladen.

Die Mitglieder.versammlung ist am Mittwoch, den 24. April in Rendsburg.

 

Große Schulung für Frauen.beauftragte erfolgreich abgeschlossen

Nicole Haase mit Urkunde. Die Trainerinnen: Jenny Schwarz, Melissa Tubbessing und Barbara Carstensen

Erfolgreich geschafft!

Nicole Haase aus dem Vorstand der LAG Frauen.beauftragte hat am 10. Oktober ihre Urkunde bekommen.
Sie hat an der großen Schulung für Frauen.beauftragte teilgenommen. 

Die Schulung besteht aus 6 Modulen mit jeweils 2 Schulungstagen.
Die Frauen.beauftragten erarbeiten dabei die Grundlagen für Ihre Arbeit.

Herzlichen Glückwunsch, Nicole!

Gewalt kommt nicht in die Tüte!

Wir versenden wieder Tüten

 

Am 25. November ist es wieder so weit:
Die Aktion "Gewalt kommt nicht in die Tüte" findet statt.

Wir haben für unsere Mitglieder wieder Tipps und Anregungen aufgeschrieben.
Und auch Beratungs.stellen und Gleichstellungs.beauftragte informiert.
Es ist eine gute Gelegenheit zum Netzwerken.

Macht mit!

Briefe an

 

15 Jahre Landes.verband Frauen.beratung - wir gratulieren

Ministerin Aminata Touré gratuliert     und    Katharina Wulf vom Landes.verband spricht Grußworte

Am 14. September 2023 feierte der Landes.verband Frauen.beratung sein 15-jähriges Jubiläum.
Frauen.beratungs.stellen sind wichtig für unsere Arbeit als Frauen.beauftragte. Wir vernetzen uns mit ihnen in unserer Stadt oder unserem Kreis. Wir laden sie in die Werkstatt ein, damit wir uns kennenlernen. So können unsere Frauen leichter eine Beratungs.stelle aufsuchen.

Deshalb haben wir gerne mit.gefeiert und gratulieren sehr herzlich! 

 

LAG vor Ort: Besuch im Ahornhof

Andrea Cornils besucht den Ahornhof

 

Im August hat Andrea Cornils den Ahornhof bei Barmstedt besucht. Der Ahornhof ist keine Anerkannte Werkstatt. Trotzdem wollen die Frauen eine Frauenbeauftragte wählen und hatten deshalb Kontakt zur LAG aufgenommen. Die Teilnehmerinnen der Gesprächsrunde waren schon sehr gut vorbereitet und hatten Aufgaben, Rechte und Pflichten der Frauenbeauftragten in einem Papier zusammen gestellt. Andrea Cornils hat die Frauen bestärkt und Tipps aus der praktischen Arbeit gegeben.

Wir wünschen viel Erfolg bei der Wahl und hoffen auf eine weitere Zusammenarbeit.

Austausch mit der Landesbeauftragten Michaela Pries

Von links: Natalia M´Charek, Andrea Cornils, Michaela Pries, Nicole Haase und Esther Zelenka

Im Juli 2023 haben sich die Vorstands.frauen zu einer Klausur in Kiel getroffen.
Am 11. Juli war Michaela Pries zu Gast.
Sie ist die Landes.beauftragte für Menschen mit Behinderungen in Schleswig-Holstein.

Die Vorstands.frauen haben ihr von der Arbeit der Frauen.beauftragten berichtet.
Und auch gesagt, wo es Probleme gibt.
Zum Beispiel:

  • Das Amt der Frauen.beauftragten muss noch viel mehr Anerkennung bekommen.
  • Sie brauchen mehr Unterstützung von den Vertrauens.personen.
  • Auch in den kleinen Werkstätten muss es genug Geld für gute Arbeit geben.
  • Die Umsetzung der Gewalt.schutz.konzepte muss besser werden.

Frau Pries sagte, die Frauen machen eine sehr wichtige Arbeit.
Sie will sich in der Politik für die Themen einsetzen.

 

Mitglieder.versammlung

Am 6. Juni 2023 die Mitglieder.versammlung vom Verein.
Die Vorstands.frauen haben den Geschäfts.bericht und den Kassen.bericht vorgestellt.
Zwei Mitglieder haben von der Kassen.prüfung berichtet.
Die Mitglieder haben den Vorstand entlastet.

Nach Ende der Mitglieder.versammlung haben sich Frauen.beratungs.stellen vorgestellt:
Der Landes.verband der Beratungs.stellen. Und der Frauen.not.ruf Kiel.

Auf einem Rund.gang haben die Mitglieder Meinungen und Idee zu verschiedenen Themen aufgeschrieben.

Es war ein interessanter Austausch.

 

Geschäftsbericht 2022

Hier lesen Sie den Geschäfts.bericht 2022 vom Verein LAG Frauen.beauftragte in WfbM SH e.V.

 

10.05.2023 Neues Mitglied im Vorstand

Jenny Schwarz ist aus persönlichen Gründen aus dem Vorstand zurück getreten.
Neue Frau im Vorstand ist Nicole Haase aus dem Werkforum in Kiel.

Auf der Fachtagung im Mai auf dem Koppelsberg haben sich die Mitglieder bei Jenny Schwarz bedankt.
Und Nicole Haase herzlich begrüßt.

 

8.-10.05.2023 1. Landes.weite Fach.tagung in Plön

Vom 8. bis 10. Mai war die 1. Landes.weite Fach.tagung der Frauen.beauftragten.
Über 60 Frauen.beauftragte und Unterstützerinnen haben teilgenommen.
In 5 Arbeits.gruppen haben sich die Frauen zu verschiedenen Themen ausgetauscht.
Am Abschluss.tag haben alle ihre Ergebnisse gezeigt.

Es war eine tolle Veranstaltung.
Nächstes Jahr gibt es wieder eine Tagung:
14.-16. Oktober 2024.

 

15.05.2023 Austausch mit Ministerin Aminata Touré

Andrea Cornils und Esther Zelenka links, Ministerin Touré zweite von rechts

Im Mai waren Andrea Cornils und Esther Zelenka aus dem LAG-Vorstand bei Aminata Touré.
Das ist die Sozial.ministerin in Schleswig-Holstein.
Der Vorstand der LAG Werkstatträte war auch dabei.

Darüber haben sie zum Beispiel gesprochen:

  • Frauen.beauftragte leisten in der Werkstatt Aufbau.arbeit.
  • Die Unterstützerinnen müssen deshalb mehr Zeit haben.
  • Frauen.beauftragte sollen dafür genauso viel Geld zur Verfügung haben, wie die Werkstatträte.
  • Frauen.beauftragte sollen immer dabei sein, wenn die Werkstatt etwas für den Schutz vor Gewalt aufschreibt.
  • Es soll in allen Kreisen in Schleswig-Holstein Suse-Netzwerke geben.

 

20.04.2023 Vortrag auf der Werkstätten Messe Nürnberg

Vom 19.-22. April fand in Nürnberg die Werkstätten:Messe statt.
Andrea Cornils und Susanne Clausen haben einen Vortrag gehalten:
"Von der Gründung zum Verein"

Frauen.beauftragte aus Schleswig-Holstein haben 2020 als erste eine Landes.arbeits.gemeinschaft gegründet.
2022 haben die Mitglieder ihren Verein gegründet.
Andrea Cornils und Susanne Clausen sind Gründungs.mitglieder.
Im Vortrag haben sie darüber berichtet, was sie für die Gründung alles gemacht haben.

 

27.03.2023 Du bist nicht allein! Artikel von Andrea und Susanne

Andrea Cornils links im Bild, Susanne Clausen rechts im Bild

Im Januar waren Andrea Cornils und Susanne Clausen aus dem LAG-Vorstand bei Starke.Frauen.Machen e.V. in Berlin. Das ist der Bundesverband aller Frauenbeauftragten in Werkstätten in Deutschland.

Am Rande der Veranstaltung wurden Frauen.beauftragte interviewt.
Fragen waren zum Beispiel:

  • Wie wichtig ist Vernetzung für die Arbeit?
  • Wie gut sind Sie ausgestattet?
  • Braucht die Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung eine Änderung?

Hier lesen Sie das Interview von Andrea und Susanne.

 

08.03.2023 Weltfrauentag

Zum Welt·frauen·tag am 8. März haben die Frauen.beauftragten tolle Aktionen gemacht.
Zum Beispiel

  • Ein schönes Plakat gestaltet und in der Werkstatt aufgehängt.
  • Durch die Werkstatt gehen und zusammen mit Süßigkeiten die neue Visitenkarten und die Zeiten für die Sprechstunde verteilt. Sogar laminiert, damit sie länger halten.
  • Ein Info.blatt über den Frauen.tag verteilt.
  • Über das Heim.weg.telefon infomiert.
  • Die Stadt Neumünster macht eine ganze Woche zum Frauen.tag. Die Frauen.beauftragten haben Flyer dazu verteilt und haben sich zu einem Training zur Selbst.behauptung angemeldet.

Die Frauen aus dem Vorstand der LAG haben ihren Mitgliedern Post.karten geschickt mit einem Spruch von Astrid Lindgren.

Jedes Jahr am 8. März ist der Welt·frauen·tag.
Zum 1. Mal gab es ihn schon im Jahr 1911.
In 25 Ländern ist der Welt·frauen·tag ein Feier·tag.
Auch in dem Bundes·land Berlin.

Warum gibt es diesen Tag?
Früher hatten Frauen weniger Rechte.
Zum Beispiel:
Sie durften nicht wählen gehen.
Sie durften oft keine Ausbildung machen.
Sie durften nicht arbeiten ohne Zustimmung vom Mann.
Sie sollten den Haushalt machen.

Das fanden die Frauen ungerecht.
Deshalb haben sie den Frauen·tag gegründet.
Sie machen damit darauf aufmerksam:
Frauen sollen selber über ihr Leben bestimmen.
Frauen sollen die gleiche Rechte haben wie Männer.

13.02.2023 Aminata Touré zu Gast im Landesbeirat: LAG fordert Stärkung der Suse-Netzwerke

Bei der Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderungen gibt es einen Landesbeirat. Darin sind viel Verbände aus Schleswig-Holstein, die die Interessen von Menschen mit Behinderungen selber vertreten.
Der Landesbeirat berät die Landesbeauftragte und spricht mit Politikern.

Im Februar war die Ministerin für Soziales Aminata Touré war im Landesbeirat. Sie hat viele Fragen der Selbstvertreter beantwortet. Andrea Cornils hat darauf hingewiesen, dass die Vernetzung der Frauenbeauftragten mit den örtlichen Beratungsstellen wichtig ist. Dafür braucht es geeignete Netzwerke, die vorhandene Barrieren abbauen, so wie die Suse-Netzwerke. Einige Kreise hatten schon Anträge auf Finanzierung gestellt, die abgelehnt wurden. Das sollte dringend noch einmal überpfrüft werden. 

02.02.2023 LAG vor Ort in Kappeln

Bei "LAG vor Ort" besuchen die Frauen aus dem Vorstand der LAG Frauenbeauftragte in den Werkstätten in Schleswig-Holstein.

Am 2. Februar haben Esther Zelenka aus dem Vorstand und Barbara Carstensen aus der Geschäftsstelle die Kappelner Werkstätten besucht. Frauen aus der Hauptwerkstatt und aus dem Netzwerk in Süderbrarup haben gehört, warum Frauenbeauftragte wichtig sind, was ihr Aufgaben sind und wo sie sich vernetzen. Die Frauen haben viele Fragen gestellt.

Vielen Dank für die Einladung und den Austausch.
Denn gemeinsam sind wir stark!

9.-10. Januar 2023 Starke.Frauen.Machen jetzt selbständig

Starke.Frauen.Machen e.V. ist der Bundesverband aller Frauenbeauftragten in Werkstätten in Deutschland. Sie wurden bisher vom Weibernetz unterstützt. Ab Februar 2023 arbeitet Starke.Frauen.Machen nun selbständig.

Am 9. und 10. Januar 2023 gab es deshalb eine Feier mit vielen Gästen. Zum Beispiel von der Familienministerin Lisa Paus, dem Bundesministerium für Arbeit und von Jürgen Dusel. Er ist der Beauftragte für Menschen mit Behinderungen der Bundesregierung. Es gab einen Rückblick auf die Geschichte von Starke.Frauen.Machen, es wurden Grußworte gesprochen und es gab zu verschiedenen Themen Gesprächsrunden. 

Aus dem Vorstand der LAG haben Andrea Cornils und Susanne Clausen teilgenommen. Sie sind Gründungsmitglieder von Starke.Frauen.Machen. Andrea Cornils hat außerdem an einer Gesprächsrunde teilgenommen. Es ging darum, wie man eine gute Landesvertretung aufbauen kann. Schleswig-Holstein ist das erste Bundesland mit einer LAG Frauenbeauftragten.

25.11.2022 - Gewalt kommt nicht in die Tüte!

Am 25.11.2022 war die Aktion Gewalt kommt nicht in die Tüte. Bäcker in Schleswig-Holstein starten diese Aktions∙woche gegen häusliche Gewalt. Es werden Tüten für diese Aktion gedruckt. Darauf ist der Kontakt zu örtlichen und bundes∙weiten Anlauf∙stellen für Frauen und Mädchen, die Opfer von Gewalt werden. Zusammen mit vielen anderen Frauen waren wir im Citti-Park in Kiel. Das waren zum Beispiel die Gleichstellungs·beauftragte von Kiel. Das Frauen·haus Kiel und verschiedene Beratungs·stellen. Wir haben 4.000 Brötchen verteilt. Der Ober·bürgermeister hat Gruß·worte gesprochen. Und auch Brötchen verteilt. Das war eine tolle Aktion!

Startseite